Blog: Security and Investigation


Inhalt

(English) How to... survive an Amok
(English) How to... find the right martial art for selfedefense

(deutsch) Wann sollte ich einen Detektiv engagieren (Österreich)?



How to... survive an Amok


First I want to express my deepest sympathy to those who lost loved ones because of someone running amok. It is not my intention to say they did anything wrong. I just want to do my part in preventing needless killing.

If it happens to you that you are in the middle of any shooting there isn't any time left to consider what went wrong or what you should do. There is hardly any time to react at all. So, there are three things you have to do in order to have to best chances to survive.

1) You have to have to will to survive. Do not give up! Never ever! There is only one reason to stop fighting for your survival: that is when you are dead. Do not give up before that moment!

2) Hit the ground and stay there. Do not run, scream or call the police unless the maniac is out of sight. If he cannot shoot you (for sure!!) try to find a better place to stay or to flee (maybe into a room - lock the door). But do not move as long as he can see you or may appear in the same room the next moment.
The secret is that when you are on the floor the killer most likely will not realize that you are there. He just sees what is moving.

3) Do not stand up when the police arrives. They do not know how what the killer looks like and may shoot you... Even if an officer tells you to get up and with him - do not do it. He may talk to someone next to you. Just move if he takes you with him physically.

NOTE: Try to remember those three points. Do not try to learn more about what to do, unless you are a trained police officer or civil expert. Your brain will become water and run out of your ears - you won't remember anything at all. Keep it simple!

→ Top

How to... find the right martial art for selfedefense


Well... I guess there are thousands of answers out there. Many of them read like: I do XY-Do because it is the only art that really works in a real situation. Anything else is crap.

While I think my art is the best (otherwise I would train something else) I think there is no martial art at all that is good for selfdefense. Why? Simply because the moment you need it is not good. Think about it: When you need to defend yourself many things went wrong. 99% of security is prevention. What you see in the movies (bodyguard having fun shooting the terrorists) is the worst situation security personell may be in. So, we do not talk about good or bad!

The important question is: Will I survive or not? Or, regarding the "right" technique, does the stuff work or not? E.g. will my Karate kick work better than my Judo throw? Is Taekwondo more effective than Tai Chi? The answer is: maybe. It depends on how good you are, what your physical condition is at the moment, if you are lucky enough to hit your opponent...

The answer: Train a martial art that feels good for you, train with friends, train in a nice environment. Have fun!!! It's not about the right technique. It's about the right tactics (see my next post). Stay healthy, alert and don't become paranoid. That's what makes your martial art the better one.

Take care!

→ Top

Wann sollte ich einen Detektiv engagieren (Österreich)?


Sehr oft ist das Bild von der Arbeit eines Detektivs geprägt von (meist amerikanischen) Fernsehserien, was einen leicht davon abhält, ernsthaft in Erwägung zu ziehen, einen solchen zu engagieren. Wenn man sich aber vor Augen führt, dass ein Detektiv ein hochqualifizierter Dienstleister ist, der in oft extremen Situationen hilft, sieht dieser Schritt ganz anders aus.

Im Prinzip lässt sich die Tätigkeit von Detektiven* auf zwei Bereiche begrenzen:
a) Ermittlungen aller Art
b) Personenschutz

Im Folgenden sind die Überlegungen auf Privatpersonen als Auftraggeber beschränkt. Mögliche Situationen, in denen Ihnen ein Detektiv helfen kann: Verdacht auf Untreue des Ehepartners, strafbare Handlung gegen Sie durch unbekannte oder bekannte Personen (wie: Rufschädigung, Drohbriefe, Mobbing, Einbruch, Diebstahl, Sachbeschädigung), ein angeblich zahlungsunfähiger Schuldner, ein Mieter, der den niedrigen Zins nutzt, um Ihre Wohnung unterzuvermieten (Sie brauchen aber Beweise für die Kündigung) oder die reale Gefährdung von Leben.

Wir gehen zunächst davon aus, das das von Ihnen gewählte Detektivbüro seriös ist und gut arbeiten wird (siehe dazu nächster Eintrag).

Zur Entscheidung, ob Sie einen Detektiv engagieren oder nicht, ist es wichtig, die Kosten zu kennen. Grundsätzlich gilt: ein Detektiv ist Luxus - außer der Täter muss zahlen. Letzteres ist z. B. dann oft, der Fall, wenn eheliche Untreue nachgewiesen werden kann. Sie können im Nachhinein die gesamten Prozesskosten (auch Anwaltskosten) zurückfordern. Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass Sie Recht bekommen - und der Prozessgegner könnte nicht zahlungsfähig sein. Am Besten besprechen Sie diesen Punkt mir einem Rechtsanwalt.

Sie müssen abwägen: auf der einen Seite das Risiko, dass der Detektiv scheitert der eigene finanzielle und emotionale Aufwand; auf der anderen Seite die Tatsache, ohne professionelle Hilfe auskommen zu müssen. Wenn unterm Strich ein Gewinn für Sie bleibt, dann entscheiden Sie sich dafür!

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch (vergewissern Sie sich, ob es etwas kostet) und lassen Sie sich beraten. Falls Sie das Gefühl haben, der Detektiv versucht Sie zu drängen oder Ihnen etwas zu verkaufen, suchen Sie sich einen anderen. Zur Frage, wie man einen guten Detektiv findet im nächsten Posting...

-------------------
* Ermittlungen umfassen laut Gewerbeordnung:
1. die Erteilung von Auskünften über Privatverhältnisse,
2. die Vornahme von Erhebungen über strafbare Handlungen,
3. die Beschaffung von Beweismitteln für Zwecke eines gerichtlichen oder verwaltungsbehördlichen Verfahrens,
4. die Ausforschung von verschollenen oder sich verborgen haltenden Personen, der Verfasser, Schreiber oder Absender anonymer Briefe, der Urheber oder Verbreiter von Verleumdungen, Verdächtigungen oder Beleidigungen,
5. die Beobachtung und Kontrolle der Treue von Arbeitnehmern,
6. die Beobachtung von Kunden in Geschäftslokalen,
7. den Schutz von Personen,
8. Das Aufspüren von Geräten zur unberechtigten Übertragung von Bild und Ton, von elektronisch gespeicherten Daten und der damit verbundenen Schutzmaßnahmen Z 2 bleibt von dieser Bestimmung unberührt.

→ Top